Wow. Fortsetzung wohl ein Muss.

Inzwischen sind gut zwei Wochen vergangen, seit das Licht in der alten Kirche von Heidkamp nach »UNGER-UNS tanzbar | What’s Another Year?« erloschen ist. Nach zwei grandiosen Abenden für offensichtlich alle Beteiligten.  

Wir haben schon bei den ersten Minuten des ersten Abends gespürt, dass sich alle Mühen im Vorfeld gelohnt haben. Und unsere Musiker hatten sich bereits während der Probe tags zuvor und beim Soundcheck in einen wahren Rausch gespielt und ihrerseits jede Sekunde auf der Bühne genossen.

Zuguter letzt haben wir anschließend von Euch, unseren Gästen, ein derart überwältigendes und warmherziges Feedback in so vielfacher Form bekommen, dass wir uns sicher sein dürfen: Die Fortsetzung ist erwünscht. Übrigens auch von uns. Ehe wir aber die Muße gefunden haben, das Erlebte auch noch einmal in Worten zusammenzufassen, musste tatsächlich ein bisschen Zeit ins Land ziehen. Wir mussten das im besten Sinne des Wortes sacken lassen und mit allen Beteiligten ein wenig aufarbeiten.

Gesammeltes Feedback und Bilder findet ihr auf unserer facebook-Seite und natürlich auch hier unter »Veranstaltungen«. 

Die Ticketverkäufe im Vorfeld hatten uns bereits gezeigt, dass ganz viele von Euch uns trotz der etwas längeren UNGER-UNS-Konzertpause treu geblieben sind. Und so fühlte es sich für uns schon während der Begrüßung an, als wären wir einfach alle wieder zusammengekommen. Danke dafür.

Genauso gefreut hat uns aber die Tatsache, dass gleichzeitig so viele dabei waren, für die es UNGER-UNS-Premiere war. Zumal wir zum ersten Mal gewagt haben, das Konzept »tanzbar« gleich an zwei Abenden stattfinden zu lassen. Ein Risiko, das wir andererseits gehen mussten. Und es nicht bereut haben. Erstaunlich an dieser Stelle, wie unterschiedlich dann doch beide Abende waren. Nicht einer besser oder schlechter als der andere, aber eben anders begeisternd. Wer an beiden Abenden dabei war, wird das bestätigen und vor allen Dingen, dessen sind wir uns sicher, froh sein, sich beide Abende gegönnt zu haben. 

Ganz wichtig aber in diesem Zusammenhang: wir scheinen endlich in Bergisch Gladbach angekommen zu sein. Denn neben den fast schon traditionell weit gereisten UNGER-UNS-Besuchern, war dieses Mal auch Bergisch Gladbach und Umgebung zahlreich vertreten.  

Vom Fleck weg war an beiden Abenden eine unfassbar tolle Stimmung im Saal und es hat sich mal wieder bestätigt: bei UNGER-UNS begegnen sich Publikum und Musiker auf Augenhöhe und haben dadurch gleichermaßen Spaß und Freude, die letztlich permanent im Raum zu spüren ist. Faszinierend, mit welch stimmlichen Facetten Johnny Logan noch immer oder mehr denn je begeistern kann. Dazu ist er ein echter Teamplayer und fernab jeden Verdachts, irgendwelche Star-Allüren in sich zu tragen. Ein großartiger Mensch. 

Und die insbesondere am Freitag zahlreich anwesenden Musiker im Publikum fragten reihum, wer denn die Sängerin mit der unfassbaren Stimme sei. Jetzt kennen sie alle Yvonne Rüller.

Aber mal wieder müssen wir sagen, kann niemand die Abende so perfekt beschreiben, wie es Guido Wagner in seinen Artikeln für den Kölner Stadt-Anzeiger und die Bergische Landeszeitung getan hat. Dass er in seinem Kommentar für den Kölner Stadt-Azeiger UNGER-UNS gar als Glücksfall für GL bezeichnet, schmeichelt uns natürlich gewaltig, macht uns aber gleichzeitig auch stolz. 

[Den Kommentar zum Nachlesen gibt es am Ende dieses Beitrages. Den Artikel im Textlaut über den Link unter dem Bild rechts.]

Denn man hatte uns immer wieder von verschiedenen Seiten gewarnt, ein solches Konzept nur nicht in Bergisch Gladbach umzusetzen. Wir aber wollten es, haben in Heidkamp hervorragende Gastgeber und sind froh, dass wir mit der alten Kirche unser Wohnzimmer gefunden haben. Dass es darüber hinaus auch Alternativen speziell für andere UNGER-UNS-Formate gab und auch geben wird, ist bekannt. Auch da sind wir selbst gespannt, was noch kommen wird.  

Das Bergische Handelsblatt wiederum stellte im Besonderen heraus, dass wir mit Johnny Logan einen echten Weltstar auf die UNGER-UNS- Bühne in Bergisch Gladbach gebracht haben. Einen entsprechenden Video-Beitrag dazu von Milko Murat wurde auf facebook fast fünftausend Mal angesehen und gibt es für Euch noch einmal hier.

Schließlich fühlte es sich wie das Sahnehäubchen auf dem gesamten Projekt an, dass die oft erwähnten Wegbereiter, Möglichmacher und kleinen Helden, ohne die es einfach in diesem kleinen Rahmen nicht geht und von denen wir nach wie gerne noch mehr an unserer Seite wissen würden, so sehr Teil unseres Teams waren, dass wir mit den meisten noch lange nach Veranstaltungsende zusammengesessen haben. Und dass selbst unsere Musiker die meisten von ihnen anschließend persönlich kannten. Nicht nur Klaus vom UHU-Hotel, der des Nachts ausrücken musste, nachdem Johnny sich ausgesperrt hatte. 

Was sollen wir sagen? Noch einmal ein tief empfundenes DANKE. 

Danke für zwei grandiose und unvergessliche Abende, deren Teil wir ebenso waren wie ihr. Und verraten darf ich an dieser Stelle: Wolf und ich sind nahezu täglich im Austausch und das sehr euphorisch, wie denn die Fortsetzung aussehen und was realisierbar sein könnte.

Und im Team von sem4u basteln wir parallel daran, einen entsprechenden Termin zu realisieren…   

WEGBEREITER UNGER-UNS tanzbar | WHAT’S ANOTHER YEAR?

MÖGLICHMACHER UNGER-UNS tanzbar | WHAT’S ANOTHER YEAR?

KLEINE HELDEN UNGER-UNS tanzbar | WHAT’S ANOTHER YEAR?

Christoph Kloda, Darlene Lindlar, Frank Fankhauser, Jonas Schäfer (2x), Lisa Ammen (2x), Louis Lackner, Luna Mey Mersch (2x), Marlyn Weigel (2x), Monika Neise, Paul Neise (2x), Sabine Tröster (2x), Scheer & Scheer medienproduktion, Torsten Neeb (2x), Torsten Pallutt

Der Kommentar von Guido Wagner im Kölner Stadt-Anzeiger und der Bergischen Landeszeitung jeweils vom 26. März 2019 im Wortlaut:

KOMMENTAR

Guido Wagner zum “Unger-Uns”-Glücksfall für GL

Nähe macht den Charme

Es ist mitreißend zu erleben, wie Musiker in ihren Lieblingssongs aufgehen, wie sie mit Kollegen, die sie in einigen Fällen bei der einzigen Probe vorab zum ersten Mal überhaupt getroffenen haben, ein Konzerterlebnis schaffen, das den Besucher unwillkürlich in den Bann zieht.
Es ist ein Glücksfall, dass der Refrather Thomas Mersch mit seinen Unterstützern solche ganz intimen Konzerterlebnisse mit nationalen und internationalen Künstlern ausgerechnet in Heidkamp auf die Bühne bringt. Dass er und seine Mitstreiter Raum schaffen und lassen für Konzerte, mit denen man locker große Hallen füllen könnte, die aber gerade durch den Charme der zum Musikclub herausgeputzten ehemaligen Heidkamper Kirche Musik zu einem ganz persönlichen Ereignis werden lassen.

Umso wichtiger ist es, diese Musikkultur, die mittlerweile auch in der Region erfreulicherweise immer mehr Anhänger findet, zu unterstützen, von ihr zu erzählen und andere auf sie aufmerksam zu machen. Denn „Unger-Uns“ ist alles andere als ein exklusiver Zirkel, sondern lebt vom Mitmachen –vom Miterleben.

Gelegenheit dazu wird’s sicher in nicht allzu ferner Zukunft bei einer weiteren musikalischen Überraschung für Bergisch Gladbach geben.

Dankbar durchatmen und verarbeiten.

Wir sind unendlich dankbar für zwei fantastische Abende, sehr, sehr bewegende Begegnungen und Momente und müssen das jetzt erst einmal für uns verarbeiten und dankbar durchatmen.

So schnell wie möglich berichten wir hier auf allen Seiten ausführlich und sicher begeistert.

Ein bisschen etwas haben wir auch auf diesen Seiten schon getan, aber eben nur ein bisschen.

Bis dahin möchten wir Euch um Verständnis bitten, dass wir Stück für Stück aktualisieren und Euch auf unsere facebook-Seiten von UNGER-UNS und sem4u verweisen..

Oder auch instagram:

UNGER-UNS

sem4u 

Euer UNGER-UNS Team.

 

Allen voran natürlich Wolf Simon, der seit Ende des letzten Jahres auf eigenen Wunsch bei den Höhnern ausgestiegen ist, um sich, wie er selbst sagt, nur noch den Projekten zu widmen, die ihm ausnahmslos Spaß machen. Hinlänglich bekannt dürfte sein, dass der Schlagzeuger und Produzent zuvor als Teil der Bands von Howard Carpendale, Klaus Lage, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg und vielen anderen auf Tour war. Zudem ist er wohl Deutschlands meistgebuchter Studio-Schlagzeuger. Projekte wie seinerzeit Tic Tac Toe sind ebenfalls auch sein Werk gewesen…

Johnny Logan hat für Irland gleich dreimal den Eurovision Song Contest gewonnen, was keinem zweiten bislang gelungen ist. Er reist eigens für UNGER-UNS an, nachdem er sich sehr schnell für die Idee und das Besondere an UNGER-UNS begeistern konnte. Wolf Simon und Johnny Logan kennen sich seit vielen Jahren und freuen sich nun darauf, gemeinsam Stücke auf der Bühne zu präsentieren, die sie selbst zu ihren Favoriten zählen und die man nicht unbedingt erwartet. Beeindruckend, wie begeistert Musikerkollegen über den Menschen Johnny Logan sprechen. Wir freuen uns riesig.

 

Yvonne Rüller ist in erster Linie vielen als die Teilnehmerin der Live-Shows von The Voice of Germany aus dem Team Samu Haber (Sunrise Avenue) bekannt. UNGER-UNS aber hat sie bereits 2015 mit ihrer Rockstimme restlos begeistert und tat dies vergangenes Jahr auch noch einmal mit einem Spontanauftritt bei UNGER-UNS liquid. Getreu dem UNGER-UNS Konzept kennen Yvonne und Johnny sich bislang nicht persönlich und werden das auch erst beim Soundcheck nachholen können. Eine Konstellation, die der musikalische Leiter Wolf Simon u.a. schon seinerzeit mit Klaus Lage und Nico Gomez auf die Bühne gezaubert hat. Wer dabei war weiß, wie großartig das war.

 

Klaus Spangenberg, Gitarrist, Sänger und Songschreiber ist ebenfalls schon auf der UNGER-UNS-Bühne gewesen. 2013 und 2014. Beide Male beim bestuhlten Format ‘traditionell’. Klaus tourte mit Anne Haigis, der Arsch Huh AG und inzwischen seit vielen Jahren mit Matthias Reim. Dass er ständig gebucht ist, sieht er selbst mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge, da er als Sänger und Songwriter unbedingt eigene Alben fertigstellen will und ihm stets die Zeit fehlt. In Refrath aufgewachsen freut Klaus sich quasi auf ein echtes Heimspiel.

 

Werner Kopal von BAP dürfen wir zum ersten Mal auf unserer Bühne begrüßen. Da er seit nunmehr über zwanzig Jahren fest zu BAP gehört, gerät fast in Vergessenheit, dass Werner auch Produzent ist, in den 80er Jahren im Triumvirat mit Jürgen Fritz spielte und in der Food Band, aus der Wolf Maahn & die Deserteure hervorging. Man muss nur ab und an den Interviews von Wolfgang Niedecken folgen, um dessen besondere Wertschätzung für Werner herauszuhören. Umso stolzer sind wir, ihn nun bei unseren beiden Konzerten am Bass dabei zu haben.

 

Ein gemeinsamer Besuch von Wolf Simon und Thomas Mersch beim Konzert von Heinz-Rudolf Kunze führte Backstage die alten Freunde Wolf Simon und den Keyboarder Matthias Ulmer zusammen. Ein paar Stichworte zu den UNGER-UNS-Projekten reichte wohl, um Matthias bei späterer Anfrage sofort dazu zu bewegen, aus Stuttgart anzureisen, um dabei zu sein. Matthias Ulmer ist seit jeher Teil von Anyone’s Daughter, tourt seit vielen Jahren mit Heinz-Rudolf Kunze und gehört seit Sommer 2016 zur Live-Band von PUR, mit denen er auch alle Stadionkonzert der letzten Jahre spielte. Wolf und Matthias haben schließlich festgestellt, dass sie noch nie zuvor live auf einer Bühne gestanden haben und freuen sich entsprechend… 

 

Tickets_06
Tickets für die beiden Konzerte im März gibt es hier!

Die Band ist komplett…

Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger und in der Bergischen Landeszeitung geschrieben von Guido Wagner

Die Band für den 22. und 23. März, für ‘UNGER-UNS tanzbar | What’s Another Year?’ steht mittlerweile oder, wie Guido Wagner es in seinem Artikel formuliert: Das musikalische Experiment für Heidkamp steht.

Den kompletten Zeitungsartikel gibt es auch als E-Paper-Ausgabe vom Stadtanzeiger (Bergischer Teil) und der Bergischen Landeszeitung. Jeweils Ausgabe 9./10. März 2019.

Allen voran natürlich Wolf Simon, der seit Ende des letzten Jahres auf eigenen Wunsch bei den Höhnern ausgestiegen ist, um sich, wie er selbst sagt, nur noch den Projekten zu widmen, die ihm ausnahmslos Spaß machen. Hinlänglich bekannt dürfte sein, dass der Schlagzeuger und Produzent zuvor als Teil der Bands von Howard Carpendale, Klaus Lage, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg und vielen anderen auf Tour war. Zudem ist er wohl Deutschlands meistgebuchter Studio-Schlagzeuger. Projekte wie seinerzeit Tic Tac Toe sind ebenfalls auch sein Werk gewesen…

Johnny Logan hat für Irland gleich dreimal den Eurovision Song Contest gewonnen, was keinem zweiten bislang gelungen ist. Er reist eigens für UNGER-UNS an, nachdem er sich sehr schnell für die Idee und das Besondere an UNGER-UNS begeistern konnte. Wolf Simon und Johnny Logan kennen sich seit vielen Jahren und freuen sich nun darauf, gemeinsam Stücke auf der Bühne zu präsentieren, die sie selbst zu ihren Favoriten zählen und die man nicht unbedingt erwartet. Beeindruckend, wie begeistert Musikerkollegen über den Menschen Johnny Logan sprechen. Wir freuen uns riesig.

 

Yvonne Rüller ist in erster Linie vielen als die Teilnehmerin der Live-Shows von The Voice of Germany aus dem Team Samu Haber (Sunrise Avenue) bekannt. UNGER-UNS aber hat sie bereits 2015 mit ihrer Rockstimme restlos begeistert und tat dies vergangenes Jahr auch noch einmal mit einem Spontanauftritt bei UNGER-UNS liquid. Getreu dem UNGER-UNS Konzept kennen Yvonne und Johnny sich bislang nicht persönlich und werden das auch erst beim Soundcheck nachholen können. Eine Konstellation, die der musikalische Leiter Wolf Simon u.a. schon seinerzeit mit Klaus Lage und Nico Gomez auf die Bühne gezaubert hat. Wer dabei war weiß, wie großartig das war.

 

Klaus Spangenberg, Gitarrist, Sänger und Songschreiber ist ebenfalls schon auf der UNGER-UNS-Bühne gewesen. 2013 und 2014. Beide Male beim bestuhlten Format ‘traditionell’. Klaus tourte mit Anne Haigis, der Arsch Huh AG und inzwischen seit vielen Jahren mit Matthias Reim. Dass er ständig gebucht ist, sieht er selbst mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge, da er als Sänger und Songwriter unbedingt eigene Alben fertigstellen will und ihm stets die Zeit fehlt. In Refrath aufgewachsen freut Klaus sich quasi auf ein echtes Heimspiel.

 

Werner Kopal von BAP dürfen wir zum ersten Mal auf unserer Bühne begrüßen. Da er seit nunmehr über zwanzig Jahren fest zu BAP gehört, gerät fast in Vergessenheit, dass Werner auch Produzent ist, in den 80er Jahren im Triumvirat mit Jürgen Fritz spielte und in der Food Band, aus der Wolf Maahn & die Deserteure hervorging. Man muss nur ab und an den Interviews von Wolfgang Niedecken folgen, um dessen besondere Wertschätzung für Werner herauszuhören. Umso stolzer sind wir, ihn nun bei unseren beiden Konzerten am Bass dabei zu haben.

 

Ein gemeinsamer Besuch von Wolf Simon und Thomas Mersch beim Konzert von Heinz-Rudolf Kunze führte Backstage die alten Freunde Wolf Simon und den Keyboarder Matthias Ulmer zusammen. Ein paar Stichworte zu den UNGER-UNS-Projekten reichte wohl, um Matthias bei späterer Anfrage sofort dazu zu bewegen, aus Stuttgart anzureisen, um dabei zu sein. Matthias Ulmer ist seit jeher Teil von Anyone’s Daughter, tourt seit vielen Jahren mit Heinz-Rudolf Kunze und gehört seit Sommer 2016 zur Live-Band von PUR, mit denen er auch alle Stadionkonzert der letzten Jahre spielte. Wolf und Matthias haben schließlich festgestellt, dass sie noch nie zuvor live auf einer Bühne gestanden haben und freuen sich entsprechend… 

 

Tickets_06
Tickets für die beiden Konzerte im März gibt es hier!

Jetzt sind auch unsere Flyer zu UNGER-UNS im März im Umlauf

Foto: Gero Müller-Laschet

So langsam geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Musikalisch wie organisatorisch und gleichzeitig wird das Kribbeln größer. Wir freuen uns auf spannende musikalische Momente, die Freude der Musiker an dem Projekt, unser Publikum und die sicher wieder kurzweilige Zeit UNGER-UNS bis hin zur Party nach dem Konzert. Alle zusammen. 

Die Band jedenfalls ist bereits fleißig dabei, sich untereinander über ihre Lieblingssongs auszutauschen, die sie an den Abenden gerne spielen wollen. Überwiegend tanzbare Musik, bekannte Stücke in außergewöhnlichem Gewand und mit viel Jam-Session-Charakter. Denn geprobt wird in der kompletten Besetzung nicht wirklich. UNGER-UNS eben.  Angesichts der herausragenden Stimmen von Johny Logan und Yvonne Rüller wird es natürlich auch Balladen im Programm geben. Keine Frage.

Bislang sind wir in der Kommunikation der Konzerte wie üblich quasi UNGER-UNS geblieben, sodass es aktuell auch noch Tickets gibt. Und damit die Gelegenheit auf einen oder auch zwei besondere Abende mit netten Menschen, großartiger Musik und gemeinsamer Party nach dem Konzert.

Freuen wir uns gemeinsam auf das, was wieder kommen wird.  Tickets gibt es direkt über den Link unten.

Tickets_06
Tickets für die beiden Konzerte im März gibt es hier!

Großbach & Kollegen offizielle Möglichmacher UNGER-UNS

»Die Nähe zum Kunden hat für uns absolute Priorität«.

Einer der Leitsätze bei »Großbach & Kollegen«, der AXA-Geschäftsstelle in Bergisch Gladbach.

Und auch zu den UNGER-UNS Konzerten in Bergisch Gladbach-Heidkamp spielte die Nähe schon immer eine besondere Rolle. Denn Martin Großbach war es seinerzeit, der uns die alte Kirche als Location empfohlen und angeboten und uns gleichzeitig organisatorisch unterstützt hat.

Nun unterstreichen Martin Großbach und Kollegen ihre Begeisterung für die UNGER-UNS-Konzerte zusätzlich dadurch, dass sie ab sofort offizieller Möglichmacher bei »UNGER-UNS tanzbar | What’s Another Year« mit Johnny Logan sind.

Und machen somit für uns möglich, weiterhin solch großartige Künstler in die kleine, persönliche Location in Heidkamp zu bringen.

Bereits seit 1959 ist das Familienunternehmen in Bergisch Gladbach ansässig, betreibt zudem seit 2006 eine Zweigstelle in Frechen und ist somit in und um Köln herum bestens erreichbar. Rund um Produkte und Lösungen für Ihre Zukunft, Absicherung und Betreuung.

»UNGER-UNS« und »Großbach & Kollegen«. Das passt.

 

Zwei weitere Top-Musiker UNGER-UNS

Mit Werner Kopal (BAP) und Klaus Spangenberg (u.a. Matthias Reim) haben zwei weitere Top-Musiker zugesagt, am 22. und 23. März UNGER-UNS zu sein. Gemeinsam mit Johnny Logan, Yvonne Rüller und Wolf Simon.

Auch diese beiden sind die ganz großen Bühnen gewohnt und werden die Herausforderung und vor allem den Spaß in Heidkamp annehmen. Klaus Spangenberg an der Gitarre (vielleicht auch Mundharmonika und Gesang), der zuletzt mit Matthias Reim auf Tour war und zudem 2013 und 2014 schon UNGER-UNS war. So ganz nebenbei aus Bergisch Gladbach-Refrath!

Und zum ersten Mal UNGER-UNS am Bass: Werner Kopal von BAP.

Großartig! Wir freuen uns tierisch.

 

 

Zu Werner ein schöner Artikel aus Bassquarterly, den es hier zum Nachlesen gibt.

[Artikel Werner Kopal]

Tickets_06
Tickets für die beiden Konzerte im März gibt es hier!

Presse: »UNGER-UNS kehrt mit Knüller zurück«

Menschen im Bergischen

Unger-Uns meldet sich mit Knüller zurück

Intimkonzert In den vergangenen Jahren war es stiller geworden um die Initiative von „Unger-Uns“, die bereits Musiker wie Klaus Lage, Purple Schulz oder Pe Werner zu ganz intimen Konzerten in die Alte Kirche (Kultursaal) von Heidkamp geholt hatte. Doch jetzt meldet sich die Initiative um den Refrather Thomas Mersch, die den Kultursaal regelmäßig in einen familiären Club verwandelte zurück.

Mit einem Knüller: Der dreifache Gewinner des Eurovision Song Contest, Johnny Logan aus Irland, kommt für zwei Konzerte am 22. und 23. März 2019 von der grünen Insel nach Bergisch Gladbach-Heidkamp, um sich dort auf ein außergewöhnliches musikalisches Experiment einzulassen.

Denn wie bei früheren Auflagen von „Unger-Uns“ wird Wolf Simon, der in den vergangenen Jahren Schlagzeuger der Höhner war und davor mit Künstlern wie Howard Carpendale, Udo Lindenberg und Wolfgang Petry getourt ist, wieder eine Band von Profi-Musikern zusammenstellen, die sich vor den Konzerten voraussichtlich maximal für eine Durchlaufprobe treffen werden, um dann die im Vorfeld untereinander abgestimmten Songs auf die Bühne zu bringen, die sie selbst gerne hören.

„Natürlich ist immer das eine oder andere eigene Stück der Musiker dabei, aber den besonderen Reiz der Konzerte macht diese session-artige Atmosphäre aus, die auch den Musikern Spaß macht“, sagt Thomas Mersch, der beruflich in Köln eine Agentur betreibt und als Musikfreund die „Unger-Uns“-Idee vor einigen Jahren initiiert hat. 

Dass sich der besondere Reiz, den das „Unger-Uns“-Konzept nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für die Musiker hat, mittlerweile offenbar auch international herumgesprochen hat, freut ihn besonders. „Das ist der Wahnsinn!“,meldete er, als Logan zugesagt hatte. Der Ire und Wolf Simon kennen sich bereits seit Jahrzehnten, sind sich immer wieder bei diversen Fernsehaufzeichnungen über den Weg gelaufen, berichtet er. „Als die beiden dann im Frühjahr 2017 nach einer solchen Fernsehaufzeichnung im gleichen Flieger von Gran Canaria nach Dublin saßen, erzählte Wolf von den »Unger-Uns«-Projekten.“

Schon damals habe Logan wohl einen interessierten Eindruck gemacht. „Und wir waren schnell infiziert von der Idee, einfach mal noch etwas größer zu denken“, sagt Mersch lächelnd. Seinen familiären Charakter soll das Konzertformat, bei dem der rote Teppich traditionell für die Besucher ausgerollt wird, deshalb aber nicht verlieren. „Es wird in jedem Fall wieder so nah und familiär wie sonst“, sagt Mersch, „deshalb ist ein Großteil der Karten auch schon weg.“

 

GUIDO WAGNER 

 

 

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in seiner heutigen Ausgabe für den Rheinisch-Bergischen Kreis von unseren Konzerten am 22. und 23. März 2019 in Bergisch Gladbach-Heidkamp.

Und das UNGER-UNS-Team sagt Danke an Guido Wagner, der den Artikel geschrieben hat und der uns, wie immer, bestens gefällt,

Auch Show-Equipment aus Overath wieder als Wegbereiter für UNGER-UNS

Unser langjähriger Partner für die Ton- und Lichttechnik auf der Bühne, Show-Equipment aus Overath hat uns ebenfalls wieder die Zusage gegeben, als Wegbereiter mit im Boot zu sein.

Das garantiert uns, dass wir Euch neben der für die Qualität ohnehin schon gewohnt aufwendige Technik wieder das berühmte Sahnehäubchen obendrauf geben können, mit dem das Team von Show-Equipment Euch und uns wieder begeistern wird.

 

Während Show-Equipment sonst spektakuläre Shows im Fernsehen oder auch im Kölner Dom produziert und sich für die Technik bei großen Konzerten verantwortlich zeigt, sind sie UNGER-UNS ein Garant dafür, dass wir uns um die Ton- und Lichtqualität auf der Bühne keinerlei Sorgen machen müssen. 

Und wir vor allen Dingen unsere Musikerinnen und Musiker in besten Händen wissen. 

Es ist großartig, dass auch dieses Team wieder an Bord ist. 

 

UNGER-UNS sagt DANKE! 

Das UHU Hotel Köln als Wegbereiter für UNGER-UNS

Mit dem Hotel UHU in Köln-Dellbrück stellen wir nicht nur ein wunderbares Drei-Sterne Premium-Hotel vor, sondern präsentieren gleichzeitig einen Wegbereiter für »UNGER-UNS tanzbar | What’s Another Year?«.

Das UHU in Köln ist mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet und wird vom Inhaber Klaus Kuhn und seinem Team so leidenschaftlich geführt, dass es bestens als Partner zu UNGER-UNS passt.

Der UHU-Stil gefiel nicht nur uns beim persönlichen Kennenlernen:

Frisches Design und funktionaler Komfort. 
»Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Deshalb sind unsere 35 Zimmer, wie wir es uns wünschen würden: Große Betten, moderne Bäder, stilvolle Möbel, fröhliche Farben. Kostenloses WLAN, Flatscreen-TV, Tiefgarage? Na klar. Unser Motto: Kompromisslos in der Qualität, modern und funktional im Design. Wir denken, es wird Ihnen gefallen.«

Und noch etwas zeichnet das UHU im Besonderen aus: man ist nicht nur in etwa zehn Minuten in Köln am Dom, sondern in die andere Richtung auch in zehn Minuten in der alten Kirche von Heidkamp bei UNGER-UNS.

Für die jetzt schon vielen Ticketinhaber, die von weit her anreisen sei UNGER-UNS gesagt: 

Schnell Zimmer buchen, ehe es zu spät ist und das sympathische Team, die einladende Atmosphäre, die modern renovierten Zimmer und am Morgen das perfekte Frühstück genießen.

Wir wissen, wovon wir sprechen.

Danke Klaus Kuhn, dass auch Du UNGER-UNS unterstützt. Das ist großartig und hilft uns sehr.     

Klaus Kuhn als Inhaber vom UHU begeistert sich nach seiner eigenen Aussage besonders für spezielle Musikprojekte, die die Leidenschaft der Musikerinnen und Musiker für Ihre Kunst transportieren. 

Je kleiner und atmosphärischer, desto besser. Genau das hat er bei den UNGER-UNS-Konzerten, die er bereits besucht hat, gespürt.

Nicht zuletzt sein eigener Wunsch, solche Projekte, erst recht, wenn sie so heimatnah sind, zu fördern und damit zu erhalten, hat ihn dazu bewogen, das Gespräch mit uns zu suchen.

Ein großer Gewinn für UNGER-UNS.

Das Hotel UHU Köln – Sympathisch, praktisch, gut.

Möglichmacher und Ersthelfer Armin Wurth

Armin Wurth wird auch 2019 als Möglichmacher UNGER-UNS sein.

Nachdem wir nun die Strukturen für UNGER-UNS tanzbar »What’s Another Year« festgezurrt haben, haben unsere Gespräche mit den potenziellen »kleinen Helden«, »Möglichmachern« und »Wegbereitern« begonnen.

Vergangene Woche dann die erste feste Partnerschaft mit Armin Wurth, Geschäftsführer u.a. der PRO-KLINIK GmbH in Bergisch Gladbach und Inhaber der PRO-COMPANY Management Consulting.

Armin Wurth war von der ersten Sekunde an begeistert von der Idee UNGER-UNS. Und in dem Fall ist das durchaus wörtlich zu nehmen. Denn schon Anfang 2012, als die ersten Ideen und Überlegungen zu einem Musikformat dieser Art bei uns aufkeimten, zeigte sich Armin Wurth begeistert und willens, seinen Teil  dazu beizutragen.

 

Als er gesehen hat, wie viel Leidenschaft und auch wie viel Kosten schon in der Vorbereitung lagen, hatte er sich seinerzeit spontan entschieden, die Saalmiete eines jeden Konzertes zu tragen. 

Dies hat er fast schon traditionell beibehalten und konnte sich nun auch mit unseren erneuerten »Sponsoring-Kategorien« anfreunden und ist somit offizieller »Möglichmacher« bei «UNGER-UNS tanzbar | What’s Another Year?« am 22. und 23. März 2019 in Heidkamp.

Auch, wenn er sich selbst lieber als Ersthelfer bezeichnen würde. Das trifft es definitiv ebenfalls auf den Punkt und so lassen wir es gerne stehen.

Vielen Dank, Armin Wurth. 

Die Begeisterung für unser Musik-Projekt begründet sich sicherlich auch aus seiner eigenen Affinität zur Musik. 

Armin ist Gitarrist der Bergisch Gladbacher Formation »Juicy Jam« und insofern durchaus auch selbst vom Fach.

Und an der Stelle bekommt der Wunschbegriff »Ersthelfer« noch eine ganz andere inhaltliche Note: 

Als beim UNGER-UNS Konzert im Dezember 2014 Helmut Krumminga gleich beim ersten Stück eine Saite riss, konnte Armin sich sofort einschalten und neue Saiten aufziehen.

Mittendrin statt nur dabei. UNGER-UNS eben…